Ein Filmabend mit „Urlaubsvideos“ in der Volkssternwarte Bonn

Ein Szenenapplaus und ein „Nochmal“ einer Zuschauerin waren die Reaktionen auf den ersten an diesem Abend gezeigten Zeitraffer-Film von Hobbyastronom Michael Kunze. Der Astrofotograf und Naturfilmer aus Moers war am 31. März im Rahmen des neuen monatlichen Montagsvortrags zu Gast bei der Volkssternwarte Bonn (VSB), wobei dieser Vortragstermin angesichts vieler gezeigter Timelapse-Aufnahmen eher zu einem wunderbaren Filmabend wurde. Das mit Applaus bedachte erste Urlaubsvideo, wie der Mann hinter „The Sky In Motion“ seine Filme selbst nennt, zeigt wie das Wintersternbild Orion seine Bahn über den Gletscher des 4.000 Meter hohen Allalin in den Walliser Alpen zieht, doch wie der Filmemacher vorab noch darauf hinwies, versteckt sich darin noch ein besondere und unbeabsichtigt aufgenommene Zugabe. Ab Minute 00:58 blitzen nämlich im linken oberen Bildfeld nacheinander wie an einer Perlenschnur aufgereiht eine Gruppe geostationärer Satelliten auf. Untermalt wird dieses großartige Zeitraffer-Video von angenehm entspannter Musik, die der Hobbyastronom noch selbst am Computer eingespielt hat, dagegen greift er heute – wie bereits berichtet – für aktuelle Projekte immer gerne auf die elektronischen Klanglandschaften von Michael Wilkes, Sternfreund im Köln-Bonner-Astrotreff (KBA), zurück. Die beiden Hobbyastronomen trafen sich übrigens bei der Bonner Veranstaltung zum ersten Mal. Space-Musik aus Köln begleitet auch dieses einfach sehenswerte Zeitraffer-Urlaubsvideo mit Eindrücken von Hawaii, inklusive tollen Dämmerungsstimmungen, wabernden Nebelschwaden, vom Vollmond beschienenem Wolkenmeer, Großteleskopen bei der Arbeit oder einem sich bewegenden Nachthimmel im Widerschein eines kochenden Lavasees.

Aber ein Video konnte Michael Kunze in Bonn noch nicht zeigen, denn die Auswertung von 17.589 Einzelfotos und 260 GB Daten brauchte so seine Zeit und so ist sein neuester Zeitraffer-Film über die Kanareninsel Teneriffa erst vor einer Woche fertig geworden. Im Anschluss an den Filmabend wurden noch so einige Fragen zu Kameras, Aufnahmetechnik und anderen technischen Details beantwortet und da gegen 20:15 Uhr doch etwas die Wolken auflockerten, baute ich kurzerhand draußen meinen kleinen 80mm-Richfielder auf und zeigte den Besuchern noch Jupiter mit seinen hellsten Monden.

10.04.2014

Advertisements

1 Response to “Ein Filmabend mit „Urlaubsvideos“ in der Volkssternwarte Bonn”


  1. 1 Zeitreisender . um .

    Hat dies auf Zeitreisender rebloggt und kommentierte:
    Vielen Dank für diesen interessanten Bericht! Die Videos sind extra-klasse! Unbedingt den neuen Zeitraffer-Film über Teneriffa anschauen. Kosmisch! War auch schon auf dem Teide, aber nur tagsüber…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Hier klicken, um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 70 Followern an

Kontakt und


%d Bloggern gefällt das: