Supernova 2013am … auch von Deutschland

Am Donnerstagnachmittag (21. März) unserer Zeit entdeckten japanische Beobachter einen neuen Stern in M 65, kurz darauf folgte die Meldung zu einer möglichen Supernova, am Freitagabend (22. März) wurde das bestätigende Spektrum aufgenommen, welches 3 ½ Stunden später online veröffentlicht wurde, und am Samstagabend (23. März) machte schließlich genau 53 Stunden nach der Entdeckungsaufnahme ein Berliner Astrofotograf sein Beweisfoto von der neuen Supernova in M 65. Das ist die Geschichte hinter dem wahrscheinlich ersten Bild der Supernova 2013am aus Deutschland. Stefan Lilge hielt den 16,0mag schwachen Lichtpunkt, der sich in 24 Millionen Lichtjahren Entfernung mit einer Explosionsgeschwindigkeit von 10.000 km/s ausbreitet, von seinem Balkon in der Berliner Innenstadt fest. Das Galaxienpaar M 66 und M 65 nahm er bei Großstadtlicht, teils kräftigem Wind und mit Taukappe am Tubus wegen des störenden Dreiviertelmondes mit seinem 10-Zöller bei 2 Meter Brennweite auf.

Die noch lichtschwache Supernova ist in der rechten Galaxie genau senkrecht unter dem Kern im Außenbereich der Galaxienscheibe erkennbar.

M 66 und M 65 mit Supernova 2013am; Stefan Lilge

28.03.2013

Advertisements

0 Responses to “Supernova 2013am … auch von Deutschland”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Hier klicken, um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 69 Followern an

Kontakt und


%d Bloggern gefällt das: