Archiv für Oktober 2012



Live bei Youtube: Baumgartners nächster Rekordversuch

Der Countdown zum zweiten Startversuch von Felix Baumgartners Rekordsprung aus der Stratosphäre – vermutlich aus einer Höhe von 37, 38, maximal 39 Kilometern – nähert sich dem Ende … und kann außer bei Servus-TV auf Youtube live verfolgt werden. Als Startzeitpunkt wird zurzeit 15:30 MESZ angepeilt. [Nachtrag] Angesichts der Windprognosen wurde der Termin jetzt (14:15 MESZ) auf 16:45 MESZ verschoben.

14.10.2012

Werbeanzeigen

Zweiter Startversuch zu Stratosphären-Sprung

Laut Countdown auf der Homepage des Stratos-Projekts sind es noch genau 22 Stunden, denn bisher scheinen die Wetteraussichten günstig für den nächsten Startversuch morgen um 14:00 MESZ zu sein. Auch dieses Mal wird wieder der österreichische Sender Servus-TV live dabei sein: Ab 12:30 MESZ wird über das TV-Event des Stratosphären-Rekordsprungs von Felix Baumgartner berichtet. Hier ein zusammenfassender Rückblick zum vergangenen Dienstag, als der abendliche Start (mittags in New Mexico) des Heliumballons fast in letzter Minute wegen einer heftigen Windböe abgebrochen wurde.

13.10.2012

Supernova-Kandidat 2009ip bei 14,0mag beobachtet

In den letzten Wochen hat sich der veränderliche und sehr massereiche Sterngigant 2009ip in einen Supernova-Kandidaten verwandelt (siehe meine ausführlichen Beiträge hier und hier), so dass durchaus mit einer sehr hellen Sternexplosion vom Typ IIn zu rechnen ist. Aber wie sich der sterbende Stern weiter entwickelt, kann selbst die Fachwelt nicht vorhersagen.

Erst gestern Abend ergab sich die Gelegenheit – völlig wolkenlos und kein störender Mond – mit meinem Dobson den Punkt bei -29° Deklination anzupeilen. Wegen der Horizontnähe fuhr ich ein Dorf weiter zu einer Anhöhe, wo ich meinen 12-Zöller aufbauen konnte. Die Akkus im Rotlicht waren leer und dummerweise hatte ich auch ein Fernglas vergessen, aber mit dem Sucher konnte ich mich auch so recht schnell von alpha PsA (Fomalhaut) zu lambda PsA manövrieren. Mit steigender Vergrößerung war die richtige Position nahe zweier 12,0mag-Sterne gut zu finden.

Es musste mindestens das 9mm-Okular sein, um überhaupt blickweise und grenzwertig indirekt etwas wahrzunehmen; das 6mm bestätigte die Anwesenheit eines Lichtpunkts und die Position konnte ich nach der Beobachtung mit den Fotos in Übereinstimmung bringen. Ich meine außerdem teilweise auch die Galaxie NGC 7259 gesehen zu haben. Aufgrund der Grenzwertigkeit war die Helligkeit nicht leicht zu bestimmen, dennoch schätzte ich sie grob auf 14,0mag. Das passt wiederum sehr gut zu den aktuellen Schätzungen, denn nach der beobachteten Helligkeitssteigerung Anfang Oktober, scheint sie jetzt wieder um eine halbe Größenklasse gefallen zu sein.

Es bleibt also spannend bei dem veränderlichen Supernova-Kandidaten 2009ip.

11.10.2012

Erster Hinweis auf einen Exomond?

Er ist halb so groß wie unsere Sonne, 4.100 Kelvin heiß und hat eine scheinbare Helligkeit von 15,2mag – ein ferner Stern im Kepler-Feld mit der Bezeichnung KIC 6867155. Er wird in einem Abstand von rund 0,6 AE von einem 160 Kelvin kühlen Gasriesen umkreist, der mit etwa 90.000 Kilometern Durchmesser Dreiviertel der Größe Saturns aufweist, und von der Erde aus betrachtet alle acht Monate vor seinem Heimatgestirn vorüberzieht.

Bei der Auswertung der mit dem Kepler-Satelliten aufgenommenen Lichtkurven stellte die Planet Hunters-Gruppe eine Unregelmäßigkeit fest. Bei zwei von drei beobachteten Transits von KIC 6867155 fanden sich Hinweise auf die Anwesenheit eines zweiten Objekts. Wenn also hier tatsächlich ein Objektpaar immer zusammen vor dem Stern vorüberzieht, dann liegt die Vermutung nahe, dass es sich bei dem zweiten Objekt um einen Mond handeln könnte. Mit der präzisen Analyse der Lichtkurvenprofile hält man einen erdgroßen Exomond für denkbar.

Kian Jek postete dazu im Forum der Planet Hunters: „I’ve redone the computations you made and I see the presence of TDVs, transit duration variations, which seem significant, and may indicate the presence of a large exomoon, one as large as 1x RE(!) based on the unusual profile of transit 2.“ Weitere Untersuchungen sind nötig, denn auch der große Gasplanet mit achtfacher Erdgröße ist aktuell nur ein Exoplaneten-Kandidat.

10.10.2012

Heute live: Baumgartners Stratosphären-Rekordsprung

Nachdem sich keine weiteren Startverschiebungen wegen schlechter Wetterlage ergeben haben, soll nun heute Felix Baumgartners Sprung aus der Stratosphäre stattfinden. Die letzten Vorbereitungen sind im Gange; um 14:00 MESZ soll der Heliumballon in New Mexico abheben und den 43-jährigen Extremsportler in eine Absprunghöhe von über 36.500 Metern tragen – zum Sprung seines Lebens. Nach rund 90 Minuten des Aufstiegs wird sich Baumgartner anschließend auf der Jagd nach gleich vier Weltrekorden – u.a. im freien Fall durch die Schallmauer – in die Tiefe fallen lassen.

Um 12:30 MESZ wird die Live-Sendung bei Servus-TV beginnen und online soll man hier und hier einen Webcast verfolgen können; es wird auch sicher getwittert.

[Nachtrag] Ein ESA-Missionsanalytiker hat heute mal nachgerechnet und hält es doch für ziemlich unwahrscheinlich, dass bei dem Sprung tatsächlich die Schallmauer durchbrochen wird.

09.10.2012

Eine Bumerang-Feuerkugel über England und Kanada?

Vor zwei Wochen verglühte in der Nacht vom 21. zum 22. September gegen Mitternacht (MESZ) ziemlich spektakulär ein Meteorid – anfangs für Weltraumschrott gehalten – in einer sehr auffälligen und zerbrechenden Feuerkugel über dem Nordwesten Europas und nur zweieinhalb Stunden später wurde über dem östlichen Kanada ebenfalls ein heller Meteor beobachtet. Könnte es nun sein, dass hier das gleiche Objekt beobachtet wurde? Wie aktuell berichtet wird, wird dies von einigen Leuten tatsächlich angenommen. Nach ihrem Szenario löste sich der Meteorid bei der ersten Atmosphären-Passage nicht komplett auf, wie ein Bumerang wurde danach ein davon übrig gebliebener temporärer Satellit um die Erde herumgeschleudert und verglühte nach einer Umkreisung letztlich über Kanada.

Der zerfallende Bolide über Schottland:

07.10.2012

Rückblick: 5 Astrotermine in einer Woche!

In den sieben Tagen vom 25. September bis zum 01. Oktober wurde an insgesamt fünf Terminen im Köln-Bonner-Raum einiges geboten. Meine einzelnen Beiträge im Überblick:

Bei drei Aktionen in Köln gab’s beispielsweise einen Raumfahrt-Festvortrag des deutschen Astronauten Reinhold Ewald, …

… einen Aus- und Einbau für das neue größte Volkssternwarten-Teleskop in NRW (Zeitungsberichte hier und hier) …

und seine Einweihung zum Doppelgeburtstag (Zeitungsberichte hier und hier, Blog-Beitrag bei Skyweek 2.0).

Mehr in Richtung Bonn fand beim September-Vollmond-Stammtisch unseres Köln-Bonner-Astrotreffs (KBA) ein kleiner Pressetermin mit dem Kölner Stadtanzeiger …

… und ein astronomischer Musikabend mit Argelanders Bonner Durchmusterung und Beethovens Musik statt (Blog-Beitrag bei Bonner Sterne).

06.10.2012


Hier klicken, um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 73 Followern an

Kontakt und

Werbeanzeigen