Das Sechsfachsystem 65 UMa

In dunkler Nacht sieht 65 UMa mit bloßem Auge nur wie ein 6,5mag heller Lichtpunkt 7° südlich von gamma UMa im Kasten des Großen Wagens aus, tatsächlich besteht das rund 750 Lichtjahre entfernte Sternsystem aus gleich sechs Sonnen. Zu diesem Ergebnis kommt eine tschechische Arbeitsgruppe, die 2010 und 2011 in insgesamt 82 Nächten das System photometrisch sowie spektroskopisch untersucht hat. Teilweise kam hier ein 10-Zöller auf einer Privatsternwarte nahe eines kleinen Ortes 20km südlich von Prag als auch der 2m-Spiegel des Ondřejov-Observatoriums zum Einsatz.

Für Fernrohrbeobachter zeigt die Hauptkomponente vor allem zwei Begleiter in (D) 63 und (C) 3 Bogensekunden Abstand. Vor rund 100 Jahren stellte sich dann die Primärkomponente als Doppelstern (AB) mit rund 0,2 Bogensekunden Abstand heraus und schließlich wurde um 1980 Stern A als Bedeckungsveränderlicher (Aa1 und Aa2, Periode: 42 Stunden) nachgewiesen. Mit den neuen Daten zeigte sich nun, dass ein zusätzlicher Einzelstern (Ab, Periode: 21 Monate) die beiden Sonnen des Veränderlichen umkreist. Und damit handelt es sich bei 65 UMa jetzt um das 12. bekannte Sechsfachsystem (wie z.b. das Mizar/Alkor-System); seine Gesamtmasse liegt bei ca. 8 Sonnenmassen.

05.07.2012

Advertisements

0 Responses to “Das Sechsfachsystem 65 UMa”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Hier klicken, um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 72 Followern an

Kontakt und


%d Bloggern gefällt das: