Binärer Zentralstern von WeBo 1 bestätigt

Bei der Untersuchung der Röntgenquelle V615 Cas entdeckte der Astronom Ronald Webbink im Jahr 1995 zufälligerweise nur 5 Bogenminuten entfernt ein kleines, schwaches Nebelchen. Durch den Mitentdecker Howard Bond bekam das bisher unbekannte Objekt die Bezeichnung WeBo 1. Erst 2002 wurde über diesen unverhofften Fund berichtet. Es war auch das erste Mal, dass sich ein Barium-Stern als Zentralobjekt eines Planetarischen Nebels herausstellte.

Letzte Beobachtungen, die im Juli 2011 mit dem Swift-Weltraumteleskop durchgeführt wurden, scheinen jetzt zu bestätigen, dass um den 14,5mag hellen K0-Riesenstern ein heißer Weißer Zwerg kreist, der für die eigentliche Anregung des Nebels verantwortlich ist. Doch die genaue Ermittlung der Parameter des kompakten Begleiters gestaltet sich nicht so einfach.  Im Vergleich zu PG 1159-035, der zur Gruppe der heißesten Weißen Zwerge gehört, sowie mit weiteren Modellannahmen konnten die bisherigen Daten nur für eine Mindesttemperatur von 40.000 Kelvin sprechen. Die tatsächliche Temperatur könnte gut zwischen 100.000 bis 200.000 Kelvin liegen.

Der Planetarische Nebel WeBo 1 steht inmitten des Heart and Soul-Nebelgebietes.

ESA, ESO, NASA, FITS Liberator, Davide De Martin

18.06.2012

Advertisements

1 Response to “Binärer Zentralstern von WeBo 1 bestätigt”



  1. 1 50 Jahre Röntgenastronomie « Zauber der Sterne Trackback zu . um .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Hier klicken, um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 69 Followern an

Kontakt und


%d Bloggern gefällt das: